T 089 597927 F 089 5501296
praxis@aestheticum-stachus.de

Öffnungszeiten:

Offene Sprechstunde Dermatologie: 

Medizin
trifft Ästhetik
Medizin
trifft Ästhetik

Eigenfettbehandlung

Mit fortschreitendem Alter wird nicht nur die Haut schlaffer, sondern es bilden sich alle Gewebetypen z.B. im Bereich des Mittelgesichts zurück. Diese Begebenheit spielt eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, dem Gesicht ein frischeres, jüngeres Aussehen zu verleihen.

Die Volumengabe funktioniert mit Hyaluronsäure  oder mit einem deutlich beständigeren Material, nämlich Ihrem eigenen Fett. Dieses ist gut verfügbar und kann sehr schonend abgesaugt werden. Abstoßungsreaktionen sind nicht zu erwarten.

Ihr Fett besteht aus Adipozyten, Matrix und der stromalen vaskulären Fraktion mit Stammzellen. Diese Stammzellen können regenerativ wirken.

Zu erwarten ist, dass ca. zwei Drittel der implantierten Zellen anwachsen. Ein regelmäßiges Nachspritzen wie bei der Hyaluronsäure entfällt.

Die Behandlung mit Eigenfett kann im Gesicht aber auch an verschiedensten anderen Stellen des Körpers sinnvoll durchgeführt werden, zum Beispiel an Lippen, Ohrläppchen, Brust und Po, der Hand, im Intimbereich sowie im Fall von Narben.

Darüber hinaus kann Eigenfett durch seine regenerative Wirkung auch bei der initialen Arthrose der Gelenke an der Hand sinnvoll zum Einsatz gebracht werden und ggf. größere operative Eingriffe verhindern oder hinauszögern. 

Seit vielen Jahren widmet sich Priv.-Doz. Dr. Erne wissenschaftlich unter anderem dem Thema Eigenfett.

Finden Sie hier Links zu den entsprechenden Publikationen:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28922320
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30067529
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/30119117

  • Durchführung: ambulant oder eine Nacht stationär
  • Anästhesie: Lokalanästhesie oder Narkose
  • OP-Dauer: 60 bis 180 min
  • Nach der Operation: kein Sport für zwei Wochen